Katja Maiworm - Webdesign und Büroservice

Tipps Windows, 2000

22.12.2000
Problem:

Sie haben gerade den Druck einer umfangreichen Datei gestartet und bemerken einen Fehler.

Lösung:

Den Drucker einfach auszuschalten, ist keine gute Idee und kann Probleme verursachen. In der Taskleiste erscheint aber unten rechts ein kleines Druckersymbol. Durch Doppelklick darauf öffnen Sie den Druckmanager. Hier sehen Sie alle aktuellen Druckaufträge. Markieren Sie den anzuhaltenden Druckauftrag und klicken Sie danach im Menü 'Dokumente' auf 'Drucker anhalten' oder löschen Sie den Druckauftrag einfach mit der Taste 'Entf'.

zum Seitenanfang

26.11.2000
Problem:

Sie gehen über das DFÜ-Netzwerk online und haben Ihr Kennwort gespeichert. Der Internet Explorer stellt ohne Nachfrage eine Verbindung her, sobald er geöffnet wird. Das ist oft unerwünscht, manchmal unbemerkt und kostet Geld.

Lösung:

Geben Sie in den Eigenschaften der DFÜ-Verbindung zunächst kein Kennwort ein bzw. deaktivieren Sie die Option 'Kennwort speichern' wieder.

Anschließend starten Sie den Browser und geben eine Internetadresse ein. Es erscheint das Fenster 'DFÜ-Verbindung'. Geben Sie jetzt Ihr Kennwort ein, klicken auf 'Kennwort speichern' und deaktivieren die darunter befindliche Option 'Verbindung automatisch herstellen'.

Jetzt können Sie sicher sein, dass keine unerwünschten (bei ISDN-Karte auch noch unbemerkten) Verbindungen aufgebaut werden (z.B. wenn Sie lediglich offline im Verlauf gespeicherte Seiten noch einmal anschauen möchten).

zum Seitenanfang

28.10.2000
Problem:

Die Anordnung der Programme im Startmenü wird mit der Zeit unübersichtlich.

Lösung:

Legen Sie im Startmenü Ordner an und sortieren die Einträge, z. B. alle Spiele in einen Ordner, Bildbearbeitungsprogramme in einen anderen Ordner usw.

Selbst wenn man von Anfang an bei Installationen auf eine solche Ordnung achtet, möchte man später vielleicht doch Einiges lieber anders organisieren. Kein Problem:

zum Seitenanfang

14.10.2000
Problem:

Sie möchten eine Datei vor unbeabsichtigten Änderungen schützen.

Lösung:

Abgesehen von den Möglichkeiten, die z.B. MS Word und MS Excel bieten (dabei müssen Sie sich allerdings ein Kennwort merken, siehe auch mein Tipp vom 30.09.2000), können Sie dies auch direkt im Windows-Explorer tun. Markieren Sie einfach die entsprechende Datei. Wählen Sie anschließend aus dem Kontextmenü (rechte Maustaste) den Punkt 'Eigenschaften'. Schneller gelangen Sie zu den Eigenschaften, indem Sie nach dem Markieren der Datei die Tastenkombination ALT + RETURN-Taste betätigen.
Nun müssen Sie nur noch 'Schreibgeschützt' anklicken und mit 'OK' bestätigen.

Nimmt jetzt jemand Änderungen an der Datei vor, kann diese nur noch unter einem neuen Namen gespeichert werden. Die Ursprungsdatei wird so vor dem versehentlichen Überschreiben geschützt.
Selbstverständlich kann der Schreibschutz auf dem selben Weg jederzeit wieder aufgehoben werden.

zum Seitenanfang

02.09.2000
Problem:

Sie arbeiten oft parallel mit mehreren Anwendungen. Es ist jedoch lästig, bei mehreren geöffneten Programmen ein weiteres zu starten, da man entweder über das Menü 'Start' gehen oder erst die geöffneten Anwendungen minimieren muss.

Lösung:

Vergeben Sie doch einfach Tastenkombinationen für den Start Ihrer häufig benutzten Anwendungen:

Wenn Sie das Programm über eine Verknüpfung auf dem Desktop starten, klicken Sie die Verknüpfung mit der rechten Maustaste an, wählen 'Eigenschaften' aus dem Kontextmenü und geben anschließend auf der Registerkarte 'Verknüpfung' bei 'Tastenkombination' ein beliebiges Zeichen ein. Automatisch enthalten diese Tastenkombinationen STRG + ALT. Möchten Sie z.B. Ihre Textverarbeitung mit STRG + ALT + ä starten, geben Sie lediglich den Buchstaben 'ä' ein. Anschließend bestätigen Sie noch mit 'OK'.

Wenn Sie jetzt in einer anderen Anwendung arbeiten können Sie Ihre Textverarbeitung einfach durch Eingabe von STRG + ALT + ä starten.

Starten Sie das Programm aus dem Startmenü heraus, gehen Sie über das Menü 'Start', 'Einstellungen', 'Taskleiste & Startmenü', wählen die Registerkarte 'Programme im Menü Start' und klicken dort auf 'Erweitert...'. Der Explorer wird geöffnet und zeigt den Ordner 'Startmenü' sowie den Unterordner 'Programme'. Klicken Sie auf diesen Ordner und markieren Sie im rechten Bereich die Programmdatei, der Sie eine Tastenkombination zuweisen möchten. Dann verfahren Sie wie oben (mit rechter Maustaste anklicken...).

Wichtig: Die gewählte Tastenkombination darf von keinem anderen Programm benutzt werden, da sie andernfalls dort nicht mehr funktioniert. Also nehmen Sie am besten Zeichen wie ä, ö, ü, + usw.

zum Seitenanfang

05.08.2000
Problem:

Im Windows Explorer soll eine Datei umbenannt werden.

Lösung:

Es gibt, wie immer, mehrere Möglichkeiten: Man kann z.B. die gewünschte Datei mit der rechten Maustaste anklicken und aus dem Kontextmenü den Befehl 'Umbenennen' wählen.

Schneller geht's, indem man die Datei (oder auch den Ordner) einmal mit der linken Maustaste anklickt und anschließend noch mal. Der Cursor blinkt, der Name der Datei ist markiert und kann überschrieben werden. Anschließend mit der Return-Taste (Enter) bestätigen.
Klickt man allerdings zu kurz hintereinander, wird die Datei geöffnet. Um dies zu vermeiden, kann statt des zweiten Mausklicks auch die Funktionstaste F2 gedrückt werden.

zum Seitenanfang

21.07.2000
Problem:

Eine Datei oder auch ein Ordner soll auf Diskette kopiert werden, oder auch umgekehrt schnell von Diskette in einen bestimmten Ordner auf der Festplatte.

Lösung:

Im Windows-Explorer (starten mit Windows-Taste + 'E'Taste) markieren Sie die gewünschte Datei bzw. den Ordner. Dann wird das Kontextmenü per Klick auf die rechte Maustaste geöffnet. Wählen Sie 'Senden an' und anschließend '3,5-Diskette (A)'. Fertig!

Umgekehrt funktioniert das Ganze auch, allerdings müssen Sie zunächst das 'Senden an'-Menü anpassen.
Für jeden Ordner, der im 'Senden an'-Menü erscheinen soll, erstellen Sie eine Verknüpfung im Ordner 'Windows/SendTo':

Jetzt können Sie auch Dateien von Diskette schnell in Ihr persönliches Verzeichnis auf der Festplatte kopieren.

zum Seitenanfang

10.06.2000
Problem:

Noch ein Tipp zum Sparen, diesmal Energie. Ihr PC läuft den ganzen Tag, Sie werden aber häufig unterbrochen und arbeiten dann nicht am PC.

Lösung:

Wenn Sie wissen, dass Sie Ihre Arbeit am PC länger als 15 Minuten unterbrechen werden, schalten Sie den Monitor ab. Monitore benötigen im Vergleich zum Rechner selbst wesentlich mehr Strom.

Bei neueren Geräten können Sie diese Energiesparfunktion auch direkt vorgeben, der Monitor wird dann nach der von Ihnen vorgegebenen Zeit automatisch abgeschaltet (Systemsteuerung/ Anzeige/ Bildschirmschoner/ Energiesparfunktionen des Bildschirms/ Einstellungen/ Monitor ausschalten: z.B. nach 15 Minuten).
Übrigens: Das Ausschalten - auch mehrmals täglich - schadet den Geräten nicht.

Mehr Strom auf einfache Weise sparen: Auch der Bildschirmschoner braucht Energie, und zwar je heller, bewegter und aufwändiger, um so mehr! Also besser einen einfachen Bildschirmschoner mit dunklem Hintergrund auswählen.

Da aufwändige Bildschirmschoner auch den Prozessor stärker beanspruchen, können Sie diesen durch einen einfachen Schoner entlasten.

Und noch eine Möglichkeit, Strom zu sparen: Wenn Sie Ihren Drucker nicht laufend benötigen, schalten Sie ihn nur zum Drucken ein. Drucker benötigen auch im Stand-by-Modus relativ viel Strom (wesentlich mehr, als Ihr Rechner).

zum Seitenanfang

13.05.2000
Problem:

Eine Datei soll endgültig gelöscht werden, ohne die Möglichkeit, sie über die Wiederherstellfunktion des Papierkorbs zurückzuholen (s. mein Tipp vom 29.04.2000).

Lösung:

Um nur gelegentlich eine Datei endgültig zu löschen, drücken Sie zusätzlich zur Löschtaste (Entf) die Umschalt-Taste.
Wenn Sie den Papierkorb generell nicht nutzen möchten, können Sie diesen auch ausschalten:

Bedenken Sie dabei aber, dass Sie dann versehentlich gelöschte Dateien nicht (bzw. nur evtl. mit speziellen Programmen) wiederherstellen können.

zum Seitenanfang

29.04.2000
Problem:

Sie haben versehentlich eine Datei gelöscht, die Sie noch benötigen.

Lösung:

Öffnen Sie den Papierkorb per Doppelklick auf das entsprechende Symbol auf dem Desktop. Dann markieren Sie die gewünschte Datei und wählen im Menü 'Datei' 'Wiederherstellen'. Sie finden die Datei anschließend wieder am Ursprungsort.

zum Seitenanfang

18.03.2000
Problem:

Sie möchten im Windows-Explorer mehrere Ordner gleichzeitig markieren, um diese zu verschieben oder z.B. auf eine Diskette zu kopieren.

Lösung:

Ordner lassen sich wie Dateien markieren. Mehrere allerdings nur, wenn die Ordnersymbole im rechten Explorerfenster angezeigt werden. Im linken Explorerfenster lässt sich immer nur ein Ordner markieren.

zum Seitenanfang

08.01.2000
Problem:

Sie möchten einen bestimmten Dateityp durch Doppelklicken im Explorer immer mit einer anderen Anwendung öffnen, als es bisher geschieht (z.B. bmp-Dateien nicht mit Paint sondern mit Ihrem Bildbearbeitungsprogramm).

Lösung:

Markieren Sie im Explorer eine Datei mit der entsprechenden Endung. Halten Sie dann die Umschalt-Taste gedrückt und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei. Im Kontextmenü wählen Sie "Öffnen mit". In der erscheinenden Liste wählen Sie die Anwendung aus, mit der der gewählte Dateityp zukünftig geöffnet werden soll.

Dann aktivieren Sie unterhalb der Liste die Option "Diesen Dateityp immer mit diesem Programm öffnen" und bestätigen anschließend durch Klicken auf "OK".

Sollte die gewünschte Anwendung nicht in der Liste erscheinen, können Sie diese über die Schaltfläche "Andere" auswählen.

Alle Tipps werden von mir mit großer Sorgfalt erstellt, getestet und kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich kann jedoch keinerlei Haftung übernehmen.
Disclaimer

zum Seitenanfang